Q_PERIOR zeigt Wege zur Digitalisierung des Berichtswesens

Um im hart umkämpften Versicherungsmarkt in Zukunft erfolgreich zu sein, müssen sich Versicherer gerade im Controlling und Berichtswesen einem Digitalisierungsprozess unterziehen. Doch was ist der richtige Weg?

Zu den Herausforderungen, denen sich Versicherungsunternehmen in den nächsten Jahren stellen müssen, gehören neben starker gesetzlicher Regulierung und neuen Wettbewerbern in Form von InsurTechs, auch umfangreiche Veränderungen im Rahmen der Digitalisierung und eine anhaltende Niedrigzinsphase, die ausbleibende Kapitalerträge bedingt. Die Herausforderungen erfordern gut aufgestellte und profitable operative Bereiche, um dem wachsenden Wettbewerb Stand halten zu können. Ein effektives Controlling deckt Probleme auf und stellt sicher, dass den Herausforderungen durch aktive Steuerung begegnet werden kann. Dabei müssen sich auch die Bereiche Controlling und Berichtswesen einem Digitalisierungsprozess unterziehen. Die Ablösung klassischer DIN-A4 Berichte durch Dashboards ist in vollem Gange. Wie Visualisierung, Automatisierung und Standardisierung des Berichtswesens gestaltet werden können, hat Q_PERIOR in einem Pilotprojekt der Deutschen Versicherungsakademie im Rahmen eines Webinars dargestellt. Im Fokus der Betrachtung standen dabei Dashboards (Cockpits), die ein flexibel einsetzbares Instrument zur Unternehmenssteuerung und des Berichtswesens darstellen. Im Rahmen des Webinars ergab eine durchgeführte Befragung, dass bereits 50% der Unternehmen mit einer Digitalisierung ihres Berichtswesens durch den Einsatz moderner Reporting-Tools begonnen haben. Während 100% der teilnehmenden Unternehmensvertreter Visualisierung im Berichtswesen für unerlässlich hielten, waren sich die wenigsten Unternehmen über das Vorgehen und die Wahl des geeigneten Instruments sicher. Im Rahmen einer von Q_PERIOR durchgeführten Marktanalyse wurden mehr als 150 Anbieter von Dashboard-Lösungen ermittelt. Dabei reicht das Angebot von Open-Source-Angeboten bis zu hochwertigen SAP-Lösungen. Wesentliche Unterscheidungsmerkmale sind in Hinsicht von Individualisierbarkeit und Qualität der Darstellung zu erkennen.

Die Art der benötigten Berichte entscheidet über das optimale Tool

Um das richtige Tool für das eigene Unternehmen finden zu können, müssen zuerst einmal die Anforderungen an das eigene Berichtswesen abgesteckt werden. Neben der Auswahl der richtigen Kennzahlen wird der Erfolg von Berichten durch viele andere Faktoren determiniert. Neben auf den Betrachter zugeschnittenen Informationen sollte ein Bericht auf einer konsistenten Datenbasis aufbauen, entscheidungsunterstützend, interaktiv und übersichtlich sein.

Standardisierung des Berichtswesens

Der Einsatz von Dashboards im Berichtswesen erlaubt eine Standardisierung der Berichte, indem einmal initiativ aufgestellte Berichte regelmäßig mit den aktuellsten Zahlen befüllt werden. Somit bleibt der Bericht hinsichtlich der Struktur und Präsentation gleich und ermöglicht eine übersichtliche Darstellung. Hierfür müssen Berichte nur einmal initiativ erstellt werden und können anschließend in jedem darauffolgenden Berichtszyklus erneut genutzt werden.

Automatisierung des Berichtswesens

Einmal aufgestellt, kann der Bericht automatisch oder per Klick mit den aktuellsten Zahlen befüllt werden. Das Befüllen des Dashboards erfolgt in Echtzeit aus den angeschlossenen Datenquellen. Dabei können problemlos mehrere Datenquellen angeschlossen werden und innerhalb des Tools zu einer konsistenten Datenbasis konsolidiert werden. „Durch diese Automatisierung entfällt ein erheblicher Teil des monatlichen Arbeitsaufwandes für Controller,“ erklärt Alexander Hennig, Finance- and Controlling-Experte bei Q_PERIOR. „Dadurch bleibt wesentlich mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben der Entscheidungsunterstützung und Entscheidungsvorbereitung, bei deutlich höherer Qualität der abgelieferten Berichte,“ so Hennig weiter.

Visualisierung des Berichtswesens

Dashboards im Berichtswesen visualisieren Daten. Diese Visualisierung hat nicht nur optisch einen angenehmen Effekt, sondern erhöht auch nachgewiesen die Qualität der Entscheidungen, die aufgrund der visualisierten Daten getroffen wurden. Dies ist kein Wunder, da durch Visualisierung Probleme und Risiken einfacher erkannt und Handlungsbedarfe schneller abgeleitet werden können.

Vorteile von Dashboards

Neben den bereits beschriebenen Vorteilen der Standardisierung, Automatisierung und Visualisierung, bieten Dashboard-Tools weitere nützliche Funktionen:

  • Mit Konsolidierungsfunktion können sie als Data-Warehouses dienen und ermöglichen die Bildung von Kennzahlen aus verschiedenen Datenbanken.
  • Simulationsfunktion ermöglicht die Simulation von Auswirkungen verschiedener Szenarien bzw. Maßnahmen und stellt effektives Instrument der Unternehmenssteuerung dar.
  • Exportfunktion ermöglicht Darstellen des erstellten Dashboards nicht nur in verwendeten Programm, ermöglicht darüber hinaus die Darstellung in verschiedenen Medien.
  • Zum einen sind Dashboards als PDF-Dokumente verfügbar, zum anderen werden aber auch mobile Darstellungen über Tablets oder Smartphones ermöglicht.
  • Bestehen immer interaktive Möglichkeiten zum Drill-Down in bestimmte Kennzahlen und Sachverhalte, um so Ursachen- und Wirkungsanalysen vornehmen zu können.
Mehr
Möchten Sie mehr zu unseren Leistungen im Bereich Finanzen und Controlling erfahren?
Mehr

Weitere News

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!

24. November 2017|