SWISSMAN Xtreme Triathlon 2016: Außergewöhnliche Witterungsverhältnisse und Emotionen

Der Schweizer Langdistanz-Triathlon fand am 25. Juni 2016 erneut quer durch die Schweiz statt – Mit Q_PERIOR als Co-Sponsor. Die vierte Austragung des SWISSMAN Xtreme Triathlons verlangte von den Athleten neben physischer und mentaler Ausdauer auch einige Flexibilität. Als Sieger des Xtreme Triathlons vom Tessin auf die Kleine Scheidegg gingen Allan Hovda und Lise Lavoll Borgen hervor.

Erneut war der Wettkampf von Extremen gekennzeichnet: Das Schwimmen in der Früh musste aufgrund eines starken Gewitters abgesetzt und durch einen kurzen Lauf ersetzt werden. Die 180 km lange Radstrecke ging erneut über den Furka- und der Grimselpass. In Brienz wechselten die Sportler zum letzten Mal die Disziplin und liefen 42.2 km auf die Kleine Scheidegg auf 2100 müM. Am Zielhang wurden die Athleten von applaudierenden Zuschauern und dem traditionellen Kuhglocken-Geläut empfangen. Insgesamt bewältigten die Athleten an diesem Tag 5500 Höhenmeter.

Bei den Männern gewann der 30-jährige Allan Hovda aus Norwegen mit einer Zeit von 10 Stunden und 55 Minuten. Ihm folgten Andreas Wolpert aus Deutschland und Sebastian Bräuer aus der Schweiz mit 33 bzw. 35 Minuten Abstand. Mit einer Schlusszeit von 12 Stunden und 52 Minuten lief Lise Lavoll Borgen aus Norwegen als erste Frau ins Ziel. Julia Nikolopoulos aus Deutschland wurde wie letztes Jahr Zweite und Nicole Hofer aus der Schweiz Dritte.

Q_PERIOR engagiert sich bereits das dritte Jahr als Co-Sponsor.

Weitere Informationen unter www.suixtri.com

SWISSMAN Xtreme Triathlon 2016: Außergewöhnliche Witterungsverhältnisse und Emotionen

Weitere News

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!

27. Juni 2016|