Digitalisieren reicht nicht!

Fälschlicherweise werden Digitalisierung und Digitale Transformation häufig als Synonyme gebraucht. Dabei enthält der Begriff der Digitalen Transformation bereits eine gute Trennung zwischen den zwei unterschiedlichen Phasen, die Unternehmen durchlaufen.

Viele aktuelle Digitalisierungsinitiativen in Unternehmen zielen auf die Steigerung der Effizienz und Agilität ab. Klassische Beispiele sind die Reduktion von Medienbrüchen in Prozessen oder die Automatisierung von manuellen Bearbeitungsschritten. Der Nutzen für den Kunden bleibt hier oft unverändert. Erst in der zweiten Phase, der Transformation, werden durch Zusatzleistungen und neue Angebote Mehrwerte für den Kunden geschaffen. In einem interessanten Gastbeitrag in der aktuellen Ausgabe von Report Plus zeigen Christine Kusztrich und Lars Erdmann auf, welche Veränderungen die Transformation für Unternehmen mit sich bringt.

Den gesamten Beitrag „Digitalisieren reicht nicht!“ finden Sie hier.
Copyright: Report (+) Plus, Report Verlag GmbH & Co KG, Wien, www.report.at

Weitere Veröffentlichungen

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!

1. Dezember 2016|