Nachhaltige Datenmodellierung mit SAP PowerDesigner

Nachhaltige Datenmodellierung mit SAP PowerDesigner

Der SAP PowerDesigner bietet als Enterprise Architecture Software neben Geschäftsprozess- und Datenmodellierung ein umfangreiches Metadaten-Management. Durch individuelle Anpassungen daran lassen sich selbst komplexe Kundenwünsche mit geringem Aufwand realisieren.
Die Stärken des PowerDesigners liegen vor allem in der Visualisierung und einfachen Bedienung. Dadurch können fachliche Anforderungen schnell und vollständig in technische Sachverhalte überführt werden. Synergieeffekte zwischen Fachbereichen und der IT sind das Ergebnis. Nicht nur die Zusammenarbeit, sondern auch das gegenseitige Verständnis der Aufgabengebiete wird vertieft und gefördert.

Herausforderungen in der Praxis – Datenmodellierung in der FSDP

Banken und Versicherungen planen zunehmend die Implementierung der SAP HANA Data Management Suite sowie der Financial Services Data Platform (FSDP). Dadurch gelingt Finanzinstituten nicht nur eine Optimierung analytischer Reportingprozesse, sondern auch die Versorgung operativer Abläufe mit Daten in Echtzeit. Das integrierte SAP Financial Services Data Management (FSDM) – bestehend aus dem konzeptionellen/fachlichen Datenmodell (CDM) und dem physikalischen Datenmodell (PDM) – gilt dabei für den Finanz- und Versicherungssektor der FSDP.

Das Problem

Viele Entitäten/Datenbanktabellen sind im Standard-Datenmodell der SAP nicht vorhanden und müssen somit beim Kunden modelliert werden. Dies betrifft z. B.:

  • Entitäten für den Angebots- und Genehmigungsprozess

  • Entitäten für Vertriebsdaten

  • Entitäten für spezielle Finanzprodukte (z. B. Bauspardarlehen, Sparvertrag, Online Banking, private Rentenversicherung, Lebensversicherung)

Wie modelliere ich diese spezifischen Entitäten/Datenbanktabellen im PowerDesigner, die nicht im Standard abgebildet sind, erreiche dabei Industriestandard und erfülle zugleich regulatorische Anforderungen, wie z. B. Data Lineage aus BCBS?

Lösung – SAP PowerDesigner als Key Player in der FSDP

In der einheitlichen Datenmanagement Lösung der FSDP spielt der PowerDesigner eine zentrale Rolle. So wird das konzeptionelle Datenmodell (CDM) sowie das physische Datenmodell (PDM) des FSDM im PowerDesigner modelliert und als Datenmodellprojekt an die Kunden ausgeliefert.

Das Schaubild zeigt die Einbindung des SAP PowerDesigner in der SAP FSDP

Auch kundenspezifische Datenmodellerweiterungen werden im Vorfeld fachlich und anschließend technisch im PowerDesigner umgesetzt.
Die Kundenerweiterungen, die als eigenständige Datenmodellobjekte realisiert werden, sind innerhalb des PowerDesigner mit dem ausgelieferten FSDM der SAP zu verknüpfen, sodass es auch möglich ist bestehende Standardtabellen mit geringem Aufwand zu erweitern.
Auch der entsprechende Quellcode für die HANA Datenbank wird über das PDM im PowerDesigner generiert.
Das Deployment auf die Datenbank erfolgt im regulären Standard über die SAP WEB IDE, zusammen mit dem ausgelieferten FSDM.

Dadurch wird dem Kunden die einfache Möglichkeit geboten, die fachlichen Anforderungen in eine technische Lösung zu überführen – und mit dem SAP Powerdesigner als einzigem Werkzeug.

Nachhaltige Datenmodellierung

Fachlich funktional

Technisch transaktional

Mehr zum Thema

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!