Auto digital Knopfdruck

Fokusthema: Innovative Geschäftsmodelle

ON DEMAND CAR FUNCTIONS ALS NEUE EINNAHMEQUELLE FÜR DAS AUTO DER ZUKUNFT

Was sind On Demand Car Functions?

Das Konzept „On Demand“ hat sich bereits in verschiedenen Bereichen bewährt, so zum Beispiel bei Video-Streaming-Anbietern, bei Smartphone-Spielen oder im Umfeld von Großcomputern für Rechenzentren. Die Idee dahinter: bestimmte Leistungsmerkmale sind beim Erwerb eines Produkts bereits vorhanden und können bei Bedarf für einen begrenzten Zeitraum oder auch dauerhaft erworben werden. Auch in der Automobilbranche nimmt das Thema On Demand Functions immer mehr Fahrt auf. Der Begriff On Demand Car Functions (ODCF) bezeichnet Dienste, die Kunden je nach Bedarf und Umfang im Auto digital hinzubuchen können. Viele dieser Funktionen werden in Neuwagen zunächst für eine begrenzte Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Nach Ablauf dieser Frist werden sie jedoch kostenpflichtig. Hier sehen Automobilhersteller ein sehr hohes Potenzial zur Generierung neuer Umsätze.

Was gibt es bereits und was bringt die Zukunft?

Derzeit werden hauptsächlich Funktionen angeboten, die bestimmte Informationen im Auto zur Verfügung stellen (zum Beispiel aktuelle Benzinpreise, News, empfehlenswerte Restaurants). Auch Funktionen wie die intelligente Parkplatzsuche oder das Abrufen der verkehrsabhängigen schnellsten Route sind den ODCF zuzuordnen. Manche Hersteller sind auch in der Lage, Hardware-Komponenten und -Ressourcen in den Fahrzeugen physisch zurückzuhalten. Werden diese benötigt, können sie freigeschaltet werden (wie zum Beispiel das Freigeben zusätzlicher elektrischer Reichweite). Ebenso können bereits Büroaufgaben, wie das Abrufen von Terminen und E-Mails oder die Nutzung von Skype im Auto erledigt werden. Viele weitere Funktionen wurden bereits von den OEMs implementiert.

Nahezu jeder Hersteller arbeitet an neuen Konzepten und Funktionen, um sich von den Wettbewerbern zu differenzieren. Die Möglichkeit mit dem Auto an Mautstationen oder Drive-In-Schaltern bargeldlos zu bezahlen ist dabei nur eine von vielen Ideen. Auf der anderen Seite kann der oben genannte Ansatz der Hardware-Komponenten dazu dienen, weitere innovative ODCF zu entwickeln. So könnten Fahrzeuge beispielsweise mit leistungsstarken, aber vorerst gedrosselten Motoren ausgestattet werden. Möchte ein Kunde etwas sportlicher fahren, kann er eine temporäre Leistungssteigerung hinzubuchen und hat somit auf Knopfdruck mehr PS. Das digitale Freischalten eines Massagesitzes wäre ein weiteres Anwendungsbeispiel. Der Blumenstrauß an möglichen Diensten ist sehr vielfältig.

Was sind die Herausforderungen für die OEMs?

Die Herausforderungen für die OEMs liegen auf der einen Seite darin, die ODCF zu identifizieren und zu entwickeln, die für die Kunden relevant sind und ihnen den größten Mehrwert bieten. Betrachtet man zusätzlich den Megatrend der Individualisierung und das wachsende Bedürfnis nach Car-Sharing-Alternativen, ist das richtige Angebot an qualitativ hochwertigen Diensten ein wichtiges Kriterium für OEMs. Der Grund hierfür ist, dass Kunden mit hoher Wahrscheinlichkeit nur solche Anbieter in Anspruch nehmen werden, welche die auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Dienste zur Verfügung stellen. Welche Funktionen sich für OEMs lohnen, muss durch Business-Cases und Erprobung geprüft werden. Hier sind einige Entscheidungen abhängig vom Kunden und der Kundenloyalität zu treffen.

Auf der anderen Seite müssen sich OEMs überlegen, wie sie digitale Stores im Auto aufbauen, über die Endkunden die Applikationen und Funktionen dann beziehen können. Dabei müssen Hersteller evaluieren, ob sie einen solchen digitalen Store alleine aufbauen oder ob sie mit anderen OEMs oder anderen Playern, wie beispielsweise Google oder Apple, kooperieren sollten, um den größten Mehrwert für sich und für die Kunden zu schaffen.

Was sind zukünftige Trends?

„Einfache“ Applikationen und Dienste wie beispielsweise Twitter oder Facebook werden über die Plattform Automobil weniger Erfolgschancen haben, da Kunden diese weiterhin über ihre Smartphones nutzen werden. Der Trend bei ODCF liegt vor allem bei den Funktionen, die dem Fahrer das Leben erleichtern (beispielsweise Bezahlen mit dem Auto oder die intelligente Parkplatzsuche) und die direkt im Zusammenhang mit dem Mobilitätsgedanken und dem Auto selbst stehen. ODCF die auf Hardwarekomponenten zurückgreifen und dem Fahrer zusätzliche Sicherheit oder Fahrspaß ermöglichen, können ebenfalls sehr attraktiv für Kunden sein.

JETZT LESEN!

Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation

Am Beispiel von On Demand Car Functions erläutern unsere Experten, welche Faktoren erfolgskritisch für die digitale Transformation sind.
JETZT LESEN!
MEHR ERFAHREN!

Mehr zum Thema ODCF?

Erfahren Sie, welche On Demand Car Functions Nutzer bereits verwenden beziehungsweise welche bereits existierenden und auch innovativen Funktionen sie in Zukunft nutzen würden. In einer Infografik haben wir die Ergebnisse unserer Umfrage für Sie zusammengefasst.
MEHR ERFAHREN!

Weitere Fokusthemen

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!

16. Mai 2018|

Cookie Einstellungen

Um die Funktionalität unserer Website zu gewährleisten ist die Nutzung von Cookies notwendig. Des Weiteren nutzen wir Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, zur Analyse und Optimierung von Website-Funktionen und um Inhalte bereitstellen zu können, die Ihren Interessen entsprechen.

Bitte wählen Sie eine Option, um fortzufahren.

Datenschutzerklärung | Impressum

Bitte wählen Sie eine Option, um fortzufahren.

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortzufahren, wählen Sie bitte eine Cookie-Option. Nachfolgend finden Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Auswirkung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wir nutzen Google Analytics zur Erfassung der User-Statistik und Verbesserung der Seite. Außerdem sind YouTube Videos auf unserer Seite eingebunden. Beim Abspielen der Videos setzt Youtube Cookies.
  • Nur erforderliche Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics und Youtube und es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. YouTube Videos sind by default entsprechend blockiert. Um YouTube Videos in Zukunft nicht mehr zu blockieren, nutzen Sie Ihre individuelle Einstellung bei jedem YouTube Video.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück