Fokusthema: Modernisierung der Anwendungslandschaft

SAP FINANCIAL SERVICES DATA PLATFORM – STATE-OF-THE-ART DATENMANAGEMENT

Im November 2017 hat SAP die neue Financial Services Data Platform (SAP FSDP) auf den Markt gebracht. Der Anbieter hat den kontinuierlichen Wandel in der Finanzwelt erkannt und beantwortet diesen mit seiner neuen Lösung für Banken und Versicherungen. Die Finanzwirtschaft ist im stetigen Wandel und wird von Seiten der Aufsicht, des Kapitalmarktes und der Kunden immer stärker herausgefordert. Dabei gewinnt für Finanzinstitute die effiziente Nutzung der Daten an existenzieller Bedeutung. Beispielsweise verlangt die Aufsicht mit BCBS 239 eine jederzeitige Nachvollziehbarkeit der Daten, anderseits möchte der Kapitalmarkt immer öfter Informationen über das Finanzinstitut erhalten. In den letzten Jahren hat SAP für die Finanzinstitute ein komplett neues Produkt entworfen – die SAP Financial Services Data Platform (FSDP), die als Grundlage eine SAP HANA Datenbank hat. In die FSDP sind die jahrzehntelangen Erfahrungen der SAP aus dem Bereich SAP Bank Analyzer eingeflossen und bilden die Grundlage des Financial Services Data Models (FSDM). Dieses Datenmodell umfasst alle relevanten Informationen für die Anwendungsbereiche Finanzen, Regulatorik, Controlling, Risiko, Vertrieb und Fraud.

Q_PERIOR Vorgehensmodell zur Softwareauswahl

Architekturbeschreibung

  • Aufnahme der Quelldaten und Data Cleansing, wie beispielweise Bereinigung von Dubletten, Datenkorrektur
  • Plausiblisierungen von Daten
  • Formatanpassungen von Daten
  • Bereinigte Ablage der Daten in das standardisierte Datenmodell FSDM (Financial Services Data Management) der FSDP
  • S/4 Finance als integrierte Finanz- und Risikosteuerung in einem Datenmodell
  • Smart AFI
  • Integriertes Abacus360 Datenmodell für Regulatorik, z.B. für AnaCredit
  • Ergebnisdaten werden in das FSDM zurückgeschrieben
  • Vorbereiten der Daten für externe Quellen, wie beispielsweise Meldungen an die EZB
  • Virtuelle Aufbereitung der Daten für Finanz- , Risiko-, regulatorisches Reporting und Controlling

Doch die FSDP kommt nicht alleine: Durch die gemeinsame Nutzung der HANA Datenbank ist eine enge Verzahnung zwischen der S/4 Finance Lösung und der FSDP und damit einhergehend die Integration dieser Daten gewährleistet. Für die regulatorischen Anforderungen wie zum Beispiel AnaCredit hat sich die SAP Verstärkung mit an Bord geholt und lässt diesen Teil als Bestandteil der Abacus360 Lösung entwickeln. Dadurch wird die FSDP durch weiteren regulatorischen Content ergänzt. Der technische Rahmen wird eingebettet in die fachlichen Prozesse. Über das technische Datenmodell hat die SAP eine fachliche Schicht gelegt. Anhand dieses Layers kann der Fachbereich die für ihn relevanten Informationen leicht in der SAP FSDP nachvollziehen. Dazu wird mithilfe des SAP PowerDesigners ein Blueprint der Unternehmensarchitektur erstellt, was ohne großen Aufwand über die grafische Oberfläche des Tools mit Drag’n’Drop erledigt werden kann.

Technische Highlights der SAP FSDP

  • Einheitliche Datenarchitektur und ein gemeinsames flaches Datenmodell (Ablösung des komplexen Datenmodells des Bank Analyzers)
  • Datensicherheit und verbesserte Performance durch Reduzierung der notwendigen Systeme

  • Erhöhung der Datenqualität durch klare Definition von Feldern und Kennzahlen und somit Vermeidung einer doppelten Nutzung verschiedener Kennzahlen für denselben Sachverhalt

Kundennutzen der SAP FSDP

  • Finance & Risk Analytics Rapid Deployment Solution – fertiges Berichtswesen mit angepassten Content-Berichten (z.B. für AnaCredit) von Third-Party-Anbietern
  • Kosteneinsparung durch schnelle Realisierung von analytischen Anforderungen
  • Vereinheitlichte Auswertungen durch ein einheitliches fachliches Datenmodell für den Fachbereich
  • Flexibilität hinsichtlich Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit der Lösung an eigene Bedürfnisse

Vom Status quo zum Zielbild

Seit der Entwicklung des SAP Bank Analyzers begleiten wir unsere Kunden bei der Einführung und Weiterentwicklung in allen Bereichen. Im Bereich des Datenmanagements können wir auch Toolunabhängig unterstützen. Unsere Erfahrung bei verschieden großen Banken im In- und Ausland zeigt immer wieder, dass Banken bei selbst entwickelten Datenmodellen meist vor großen Herausforderungen wie beispielsweise der Beherrschung der Komplexität oder der Auswahl der geeigneten Software stehen. Mit der SAP FSDP können die kundenindividuellen Anforderungen mit einer standardisierten Lösung realisiert werden. Wir unterstützen Sie bei der Transformation Ihrer bestehenden Softwareszenarien hin zu einer schnellen und leistungsfähigen Softwarearchitektur. Gemeinsam mit Ihnen evaluieren wir, welcher Ansatz (Greenfield, Mixed oder Brownfield) der Beste für Sie ist. Die unterschiedlichen Implementierungsansätze haben dabei Vor- und Nachteile und unterscheiden sich in Aufwand und Komplexität.

Q_PERIOR Vorgehensmodell zur Softwareauswahl

Greenfield

Vorteile

  • Neue Architektur kann einfach berücksichtigt werden, die Anwendungen nutzen die neusten Technologien

  • Es werden keine Altlasten übernommen

  • Nachbau relevanter Anwendungen kann unter Berücksichtigung angepasster Anforderungen und Erfahrungswerte vorgenommen werden

Nachteile

  • Wissen über neue Technologien wird benötigt (Architekt, Anforderungsmanager)

  • Aufwendig, da die bestehenden Anwendungen „nachgebaut“ werden müssen

  • Altdaten müssen gegebenenfalls umgezogen werden

Mixed

Vorteile

  • Es entstehen keine Leerläufe, Benutzer können entweder das alte oder das neue System nutzen

  • Ein vereinfachter Test ist möglich (Vergleich altes und neues System)

Nachteile

  • Der Aufwand ist doppelt so groß, da zwei Systeme unterhalten werden müssen
  • Änderungen an alten Anwendungen müssen auch in der neuen Anwendung nachgezogen werden

Brownfield

Vorteile

  • Alle bisherigen Anwendungen und Daten sind verfügbar

Nachteile

  • Die Migration auf das neue System ist nicht komplett automatisch möglich

  • Die Optimierungen an den bestehenden Anwendungen sind begrenzt

Unabhängig von ihrer bisherigen Anwendungslandschaft (ob von einem SAP Bank Analyzer oder von einer eigenen Single Point of Truth (SPOT) kommend) beraten wir Sie, um den besten Weg zur Einführung einer SAP FSDP für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Einen umfänglichen Überblick über das Thema Datenmanagement bietet Ihnen das Q_PERIOR Data Management Design Framework.

Data Management Design Framework
Data Management Design Framework

Weitere Fokusthemen

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!

15. März 2018|