Business Continuity: Erkenntnisse aus der Praxis

22. Juni 2020

Die Corona-Krise hat sich als absoluter Härtetest für die IT vieler Unternehmen entpuppt. Viele mussten feststellen, dass ihre bestehenden Business-Continuity-Pläne nicht ausreichend waren, um die Herausforderungen der Krisensituation zu meistern. Deshalb sollten Unternehmen jetzt, da sich die aktuelle Situation zu beruhigen scheint, theoretisch entwickelte Business-Continuity-Konzepte und Notfallpläne mit der Praxis abstimmen. Denn eine zweite Welle darf nicht mehr überraschen.

In einem Interview mit Trend Report beantwortet unser Experte Dr. Bernhard Braunmüller, Chief Sales Officer bei Q_PERIOR, Fragen rund um das Thema Business Continuity und geht darauf ein, welche Lehren Unternehmen nun aus der Praxis ziehen können. Dabei zeigt Braunmüller auf, inwiefern die Corona-Krise Notfallpläne verbessert hat und wie sich die IT bestmöglich auf die Zeit nach der Krise vorbereiten kann. Dabei sollte evaluiert werden, welche umgesetzten Maßnahmen in den Regelbetrieb einfließen sollten und welche möglicherweise entstandenen Risiken zugüg abgebaut werden müssen. Weiterhin gilt es jetzt, IT-Asset-Management-Prozesse und -Services anzupassen und IT-Prozesse operativ zu testen, um auch im Falle eines längerfristigen Homeoffice-Szenarios optimal aufgestellt zu sein.

Jetzt den vollständigen Beitrag ansehen

Copyright: ayway media GmbH, Bonn, www.trendreport.de

Mehr zum Thema

Können wir Sie unterstützen? Kontaktieren Sie unseren Experten!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!