Die Zukunft des Verkehrs ist multimodal

2. März 2020

Das Mobilitätsverhalten verändert sich. Während Reisende früher meist nur ein Verkehrsmittel genutzt haben, ist heute ein eindeutiger Trend hin zur multimodalen Mobilität erkennbar. Im Zuge der Digitalisierung drängen neue Formen flexibler und umweltfreundlicher Mobilitätsangebote in die Städte. Diese bieten dem modernen Reisenden völlig neue Wege der Fortbewegung, um das Reiseverhalten in Zukunft effizienter, umweltfreundlicher und individueller zu gestalten. Für Mobilitätsanbieter hat das zur Folge, dass Mobilität nachfrageorientiert statt angebotsbasiert werden muss.

Im Interview mit der Nahverkehrspraxis verrät Dr. Isabella Geis, Mobilitätsexpertin bei Q_PERIOR, welche Schritte notwendig sind, um die Mobilitätswende erfolgreich voranzutreiben. Neben der Nutzerzentrierung spielt aus Sicht der Mobilitätsexpertin auch das Thema Flexibilisierung eine entscheidende Rolle. Zusätzlich geht Geis darauf ein, wie Kommunen die Mobilität von morgen attraktiver gestalten können und welche Bedeutung dabei der physischen und digitalen Vernetzung der Angebote in der Stadt und auf dem Land zukommt.

Jetzt den vollständigen Beitrag ansehen

Copyright: Fachverlag Dr. Helmut Arnold GmbH, Dortmund, www.nahverkehrspraxis.de

Mehr zum Thema

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!