Mobilität: Automatisierung und Vernetzung müssen stärker werden

23. Mai 2019

Wie kann Deutschland bei Mobilitätsthemen zum Vorreiter werden? An Ideen, wie die Mobilität der Zukunft in Deutschland aussehen könnte, mangelt es nicht, allerdings ist die Umsetzung ein komplexes Thema. Insbesondere die Urbanisierung stellt unsere Verkehrsinfrastruktur vor neue Herausforderungen, die nur schwierig zu bewältigen sind. Ein wichtiger Anknüpfungspunkt für die Mobilität der Zukunft ist die Digitalisierung, für die es in Deutschland eine große Nachfrage, aber ebenso einen großen Nachholbedarf gibt.

Automatisierung und Vernetzung lautet der Ansatz, den es weiterzuentwickeln gilt. In einem Interview in der STERN-Sonderbeilage „Mobilität der Zukunft“, sprechen unsere Experten Isabella Geis und Astrid Blechschmidt darüber, was sich hinter dieser Strategie verbirgt und welche Möglichkeiten aber auch Komplikation sich durch sie ergeben. Ein wesentlicher Zugangspunkt zum Kunden sind Mobilitätsplattformen, denn diese wünschen sich Simplizität und Komfort. Diese Plattformen können aber nur durch Kooperation verschiedener Unternehmen ihr Potenzial ausschöpfen. Ebenso spielt eine klare Positionierung der Regierung eine Rolle. Mit der richtigen Vorgehensweise, da sind sich die Q_PERIOR Experten sicher, gelingt es aufzuholen und ehrgeizige Ziele in der Zukunft umzusetzen.

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier zum Download.
Copyright: Sonderpublikation des in|pact media Verlags im Stern am 23.05.2019, www.inpactmedia.com

Mehr zum Thema

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!