Mobilität der Zukunft: Branchengrenzen aufbrechen

20. Mai 2020

Die Mobilitätswende schreitet weiter voran. Innovative Technologien und die veränderten Bedürfnisse des modernen Reisenden werden zum Motor für neue Mobilitätskonzepte. Damit sich neue Mobilitätsformen erfolgreich am Markt durchsetzen können, müssen die verschiedenen Branchen stärker zusammenwachsen. Kooperationen und gemeinsame Projekte zählen hierbei zu den zentralen Erfolgsfaktoren. Nur so lassen sich neue Geschäftsmodelle sowie Angebote vorantreiben.

In einem Interview in der STERN-Sonderbeilage „Mobilität der Zukunft“ sprechen unsere Experten Dr. Isabella Geis und Oliver Wucher darüber, welchen Herausforderungen sich die Automobilbranche, der öffentliche Verkehr (ÖV) sowie Städte und Kommunen in der voranschreitenden Mobilitätswende stellen müssen. Besonders dem ÖV muss es gelingen, sich von seinen starren Denkmustern zu lösen, darin ist sich Isabella Geis sicher. Denn die Anforderungen des modernen Reisenden sind hoch und fordern eine Veränderung hin zu flexibleren Mobilitätslösungen. Auch die Automobilbranche wird umdenken müssen, wie Oliver Wucher weiß. Dabei spielen digitale Dienste sowie die Vernetzung der Fahrzeuge eine wichtige Rolle und sind Voraussetzung für die Zukunft der Automobilindustrie.

Jetzt den vollständigen Beitrag ansehen

Copyright: Sonderpublikation des in|pact media Verlags im Stern am 08. April 2020, www.inpactmedia.com

Mehr zum Thema

WIR SIND FÜR SIE DA!

Mit Q_PERIOR steht Ihnen ein starker Partner zur Seite.
Wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!